goki Biegepuppen Königsfamilie

Artikelnummer: 42216
24.80 CHF


Die Königsfamilie auf einen Blick:

  • 6 Biegepuppen: König, Königin, Prinzessin, Prinz, Knappe und Dienstmädchen
  • aus Holz und Textil
  • mit beweglichen Armen und Beinen
  • Maße: 9,5 - 11 cm hoch
  • fördert: Feinmotorik, Sprache und Fantasie
  • ab 3 Jahren


Rollenspiele mit pädagogischem Wert


Beim Rollenspiel können die Kinder in ihre eigene Welt eintauchen, die sie sich aus ihrer Fantasie und Kreativität
erschaffen. Hier können sie in andere Rollen schlüpfen und sich
Geschichten und Handlungen ausdenken. Oft nutzen Kindern Rollenspiele
auch um sich mit der Welt der Erwachsenen auseinander zu setzen. Sie
spielen dann Alltagssituationen nach, die sie aus dem
eigenen Familienleben kennen. Auch Verhaltensweisen der Eltern und
Wortlaute können hier übernommen werden. So verarbeite die Kinder auch
bereits erlebte Situationen und Konflikte. Dabei können auch Wünsche und
Ängste der Kinder thematisiert werden. Ein stets beliebter Klassiker
für das Rollenspiel ist das Puppenhaus. Mittlerweile gibt es neben den
klassischen Hausformen auch ausgefallenere Formen und verschiedene
Größen. An einer Feuerwehr oder einem Bahnhof finden auch Jungen viel
Spaß. Das Einrichten und Spielen mit den kleinen Möbeln und Puppen
fördert die Feinmotorik und Auge-Hand-Koordination der
Kinder. Für das Puppenhaus eignen sich besonders die goki Biegepuppen.
Die Arme und Beine der Puppen lassen sich leicht verbiegen, so dass die
Kinder mit den Puppen noch realistischer spielen können. Das feinfühlige
Verbiegen der Gliedmaßen verbessert die Fingerfertigkeit, Geduld und Konzentrationsfähigkeit
der Kinder. Die Geschichte und das Rollenspiel wird durch
Konversationen zwischen den Puppen untermalt. Fangen die Kinder an für
die Puppen zu sprechen und Dialoge aufzubauen, fördert das sehr die Kommunikation und Sprachentwicklung.
Diese Förderung wird verstärkt, wenn die Kinder mit anderen Kindern, in
der Gruppe oder mit den Eltern zusammen spielen. Neben der
Sprachentwicklung wird dann noch die Sozialkompetenz
der Kinder gefördert. Im Spiel lernen sie sich mit anderen auseinander
zu setzen, zu teilen, Kompromisse einzugehen, aber auch das zu fordern,
was sie haben wollen. Die vielseitige Förderungen machen Rollenspiele so
wichtig für die Entwicklung der Kinder.


Fähigkeiten und Fertigkeiten die erlernt werden:

  • Feinmotorik, Auge-Hand-Koordination
  • Geschicklichkeit, Konzentrationsfähigkeit und Wahrnehmung
  • Sozialkompetenz beim Spielen in der Gruppe
  • Sprachentwicklung und Kommunikation
  • Fantasie und Kreativität